Werterhaltung

Die Definition von Werterhaltung gemäss Duden lautet folgendermassen:

Erhaltung von Werten (wie Gebäuden, Wohnungen, Maschinen) durch Pflege, Reparatur, Instandhaltung

Werterhaltung heisst das Bestehende gleichwertig zu ersetzen

Hat ihre Fassade Risse, sind Teile ihres Hauses ungenügend gedämmt, hat die Küche ihre besten Jahre hinter sich oder die Heizung ihr Alter erreicht? Dann kann man einer Renovation früher oder später kaum mehr entgehen. Bei solchen Massnahmen redet man von werterhaltenden Massnahmen um die Immobilie auf einem zeitgemässen Stand zu halten. Werterhaltende Massnahmen sind wichtig, da bei einem Verkauf eines unrenovierten Objekts der Kaufpreis sinkt.

Wertsteigerung

Wenn der Standard erhöht wird, dann wird von einer Wertsteigerung gesprochen. Die Grenzen zwischen Massnahmen zur Werterhaltung und Wertsteigerung sind jedoch fliessend, da zum Beispiel neue zeitgemässe Küchengeräte einen höheren Standard aufweisen als das vorhandene.

Steuerlich abzugsfähig sind grundsätzlich nur Werterhaltende Massnahmen, wobei das je nach Kanton unterschiedlich ausgelegt wird. Ausnahmen bilden Wärmedämmende Massnahmen wie eine Fassadenisolation, neue Fenster oder Solaranlagen.

Wichtig ist es, bei der Planung der Arbeiten sich beim jeweiligen Kanton genau zu informieren.

Rampensanierung

Treppensanierung